Thema: Automatischer Laserpointer
Betreuer: Prof. Dr.-Ing. Stefan Hillenbrand
Vorkenntnisse: Grundlagen aus den Semestern 1 und 2
Für Semester: 4
Anzahl Studierende: 2
Abgeschlossen im Jahr: 2014
Beschreibung:
Das Bild zeigt einen auf einen Baum gerichten Strahl eines Laserpointers.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/31/Green-lased_palm_tree_%28crop%29.jpg/320px-Green-lased_palm_tree_%28crop%29.jpg

Wenn die Hand des Vortragenden vor Aufregung zittert, führt dies zu starken Bewegungen des Lichtpunktes. Daher soll in dieser Projektarbeit in automatischer Laserpointer entwickelt werden, der den Laser entweder auf einen in den Koordinaten der Leinwand vorgebbaren Punkt ausrichtet oder Figuren (z. B. langsame Kreise um eine Formel) erzeugen kann.

Hierzu soll eine kleine mechanische Konstruktion erstellt werden, mit der ein handelsüblicher Laserpointer nach links und rechts sowie nach oben und unten geschwenkt werden kann. Die beiden Servos sollen dann von einem Arduino-System so angesteuert werden, dass der Laserpointer auf den gewünschten Punkt ausgerichtet wird bzw. die gewünschte Figur nachgefahren wird. Das in dieser Projektarbeit erstellte System soll Basis für zukünftige geführte Projektarbeiten im dritten Semester sein.

Aufgaben umfassen:
  • Einarbeitung
    • Arduino
    • Servos
  • Mechanischer Aufbau
    • einfache Konstruktion mit zwei Servos zum Schwenken und Neigen des Lasers
  • Elektronik
    • Aufbau einer einfachen Schaltung, mit der Laserpointer vom Arduino aus ein- und ausgeschaltet werden kann.
  • Ansteuerung
    • Herleitung der Zusammenhänge zwischen Schwenk- bzw. Neigungswinkel und den Koordinaten der Leinwand
    • Arduino-Programm, das Koordinaten von serieller Schnittstelle einliest und den Laser so schwenkt, dass der gewünschte Punkt angeleuchtet wird.
    • Arduino-Algorithmen für einige Standardformen (z. B. Kreise mit Mittelpunkt und Radius)
    • Einfaches PC-Programm, mit dem die Koordinaten oder Figuren vorgegeben werden können.
  • Gründliche Dokumentation: das Ergebnis der Arbeit wird Basis für eine zukünftige geführte Projektarbeit.

Bearbeiter: Jan Ziegler, Niklas Haase